Satzung des Vereins

 

"Vereinigung zur Erhaltung der Greetsieler Zwillingsmühlen e.V."

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

 

(1)  Der Verein führt den Namen "Vereinigung zur Erhaltung der  

       Greetsieler Zwillingsmühlen e.V."

 

(2) Die Vereinigung hat ihren Sitz in der Gemeinde Krummhörn.

 

(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

(4) Die in der Satzung aufgeführten männlichen   

      Funktionsbezeichnungen gelten sinngemäß auch für die weibliche  

      Form. 

 

§ 2 Vereinszweck

 

(1) Die Vereinigung verfolgt den Zweck, die beiden Greetsieler  

      Windmühlen in ihrer Substanz im Sinne der Denkmals- und

      Heimatpflege zu erhalten und zu nutzen.

           

(2) Die Vereinigung verfolgt ausschließlich und unmittelbar

      gemeintnützige Zwecke im Sinne Gemeinnützigkeitsverordnung vom    

      24.12.1953 (BGBI. I S.1592) und des §52 der Abgabeordnung. 


(3) Die Vereinigung erstrebt keinen Gewinn. Etwaige Gewinne dürfen nur   

      für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder          erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder   

      auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln der Vereinigung.

 

(4) Die Vereinigung ist politisch und konfessionell neutral. Die

      Vereinigung ist Mitglied in der Mühlenvereinigung 

      Niedersachsen-Bremen e.V.

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

(1) Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden. Der   

      schriftliche Mitgliedsantrag ist an den Präsidenten oder ein  

      Vorstandsmitglied zu richten.

 

(2) Die Tätigkeit der Mitglieder ist ehrenamtlich. Der Ersatz barer  

      Auslagen ist zulässig. Tages- und Abwesenheitsgelder sowie

      Reisekosten werden nicht erstattet.  

 

(3) Die Mitgliedschaft erlischt durch:

       

      a)  Austrittserklärung, die unter Einhaltung einer dreimonatigen

           Kündigungsfrist zum Jahresende schriftlich an den Präsidenten

           oder ein Vorstandsmitglied zu richten ist.

      b) Beschluss des erweiterten Vorstandes, wenn das Verhalten des

           Mitgliedes in grober Weise gegen die Interessen der Vereinigung,

           insbesondere gegen deren Ansehen und Ziele verstoßen hat oder

           aus einem anderen wichtigen Grund und    

      c) Tod bei natürlichen Personen und bei juristischen Personen durch  

          Auflösung, Vergleich oder Insolvenz.

 

(4) Das ausscheidende Mitglied verliert  jeglichen Anspruch am

       Vermögen  der Vereinigung.

      Insbesondere hat es auch keinen Anspruch auf Ersatz bzw.  

      Erstattung erbrachter Leistungen und / oder Zuwendungen.   

                

(5) Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an der

      Mitgliederversammlung und  Ausübung der den Mitgliedern

      zukommenden Rechte.  

 

(6) Es ist ein Mitgliedsbeitrag zu zahlen.

 

§ 4 Organe

 

Organe der Vereinigung sind  

 

a) die Mitgliederversammlung und  

 

b) der Vorstand.  

 

§ 5 Mitgliederversammlung

 

(1) Die Mitgliederversammlung findet nach Bedarf, mindestens jedoch

      einmal im Jahr statt. Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der

      Tagesordnung unter Einhaltung einer Frist von drei Wochen schriftlich

      einzuladen.  

 

(2) Der erweiterte Vorstand kann die Einberufung einer außerordentl.   

      Mitglieder­versammlung verlangen.Er ist hierzu verpflichtet, wenn der  

      10.Teil der Mitglieder dies unter Angabe des Zweckes und der Gründe  

    schriftlich verlangt. In diesem Fall beträgt die Ladungsfrist eine Woche.  

 

(3) Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidenten eingeladen und  

       von ihm geleitet.
 

(4) Jede ordnungsgemäß geladene Mitgliederversammlung ist  

     beschlussfähig.  

 

(5) Jedes Mitglied hat nur eine Stimme, die es nur persönlich abgeben  

     darf.  

 

(6) Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

 

      a) Feststellung der ordnungsmäßigen Ladung und der   

          Beschlussfähigkeit.  

      b) Genehmigung der Niederschrift über die vorangegangene  

           Mitgliederversammlung.        

      c) Wahl der Mitglieder des Vorstandes.

      d)  Wahl eines Mühlenwarts.

      e) Wahl von bis zu drei Revisoren.

      f) Beschlussfassung über den Wirtschaftsplan für das    

         jeweilige Geschäftsjahr.

      g) Beschlussfassung über die Höhe des Jahresmitgliedsbeitrages.

      h) Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Präsidenten.

      i) Entgegennahme des Berichts des Mühlenwartes.

      j) Entgegennahme des Kassenberichts des Schatzmeisters.

      k) Entgegennahme des Berichts der Revisoren.

      I) Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes.

      m) Beschlussfassung über die vom Vorstand vorgeschlagenen  

            Angelegenheiten.

      n) Beschlussfassung über Satzungsänderungen.

      0) Beschlussfassung über die Vereinsauflösung einschließlich  

           Verwendung des Vereinsvermögens.

      p) Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder, welche mindestens  

           sieben Tage vor dem Versammlungstermin beim Präsidenten 

           schriftlich einzureichen sind. 

            

(7) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher  

      Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Beschlüsse zu n) und o)

      bedürfen dagegen einer Dreiviertelmehrheit der anwesenden

      Mitglieder.

  

§ 6 Vorstand

 

(1) der Vorstand besteht aus

      a) dem Präsidenten,

      b) dem Stellvertreter des Präsidenten,

      c) dem Schatzmeister,

      d) dem Schriftführer,

      e) einem Beisitzer, der von der Gemeinde Krummhörn  

           vorzuschlagen ist,           

      f) einem Beisitzer, der vom Landkreis Aurich vorzuschlagen ist und

      g) bis zu sechs  Beisitzern.     

                

(2) Der geschäftsführende Vorstand gemäß § 26BGB besteht aus den

      Vorstandsmitgliedern a) bis c) , von denen jeweils zwei  

     die Vereinigung gerichtlich und außergerichtlich vertreten.           

                                                .

(3) Der engere Vorstand besteht aus den Vorstandsmitgliedern a) bis e).


(4) Der erweiterte Vorstand besteht aus allen Vorstandsmitgliedern.  

 

(5) Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von zwei Jahren  

      gewählt, sie bleiben jedoch bis zur Neuwahl im Amt. Scheidet   

      ein Vorstandsmitglied während der Wahlzeit aus, so kann die    

      Mitgliederversammlung für die restliche Wahlzeit ein Ersatz-

     mitglied wählen.

 

(6) Vorstandssitzungen sind vom Präsidenten unter Bekanntgabe der  

      Tagesordnung unter Einhaltung einer Ladungsfrist von sieben Tagen  

      schriftlich einzuberufen und zu leiten. In Eilfällen kann hiervon  

      abgewichen werden.  

 

(7) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit Stimmenmehrheit der  

      anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die  

      Stimme des Präsidenten.  

 

(8) Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten der Vereinigung zuständig,

      soweit sie nicht der Mitgliederversammlung obliegen. Er hat  

      insbesondere folgende Aufgaben:  

 

      a) Vorbereitung der Mitgliederversammlung,

      b)  Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

      c) Entscheidungen über die Unterhaltung, Erhaltung und den Betrieb  

          der Mühlen,            

      d) Entscheidungen über den allgemeinen Vereinsbetrieb,

      e) Entscheidung über die Aufnahme neuer Mitglieder,

       f) Einsetzung von Arbeitskreisen, die dem Präsidenten zuarbeiten.

         Die Zuständigkeitszuordnung für die Aufgaben des engeren und  

         des erweiterten Vorstande obliegt dem geschäftsführenden

          Vorstand soweit sich aus der Satzung nichts anderes ergibt. 

    

         

§ 7 Revisoren

 

Zur Prüfung der Kassenführung der Vereinigung werden für die Dauer von zwei Jahren bis zu drei Revisoren von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Kassenprüfung hat mindestens einmal jährlich durch wenigstens zwei Revisoren zu erfolgen und sich sowohl auf die förmliche als auch auf sachliche Richtigkeit der Kassenführung zu erstrecken.


§ 8 Niederschriften  

 

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes sind zu protokollieren. Die jeweilige Niederschrift soll Ort, Zeit, die Namen der Teilnehmer, die Beschlüsse, das Abstimmungsergebnis und sonstige wichtige Angelegenheiten enthalten.Die Niederschrift ist vom Präsidenten sowie dem protokollführenden Vorstandsmitglied zu unterzeichnen und in der nächsten Sitzung des Gremiums zur Genehmigung vorzulegen.   

 

§ 9 Auflösung der Vereinigung  

 

(1) Die Auflösung der Vereinigung erfolgt durch Beschluss der

      Mitgliederversammlung auf Antrag des erweiterten Vorstandes. Die  

      Mitgliederversammlung, ist unter Einhaltung einer Frist von vier  

      Wochen einzuladen.


(2) Im Falle der Auflösung der Vereinigung geht das gesamte

      Vereinsvermögen gemäß Schenkungsvertragvom 07.02.1990,  

      Nummer  30 der Urkundenrolle für 1990 des Notars Wilfried

      König,Norden, auf den Landkreis Aurich über. Dieser hat es  

      unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu

      verwenden.              

 

(3) Der Präsident, der stellvertretende Präsident und der Schatzmeister   

      sind die Liquidatoren.

 

§ 10 Schlussbestimmung  

 

Diese Neufassung der Satzung wurde in der  Mitgliederversammlung am 25. Mai 2004 beschlossen. Die bisherige Satzung einschließlich aller

Nachträge tritt hierdurch außer Kraft. 


 

 

Wir brauchen Ihre Hilfe!
Hier können Sie über PayPal bequem und einfach spenden: